Graus Frantisek

Aus Literatur
Wechseln zu: Navigation, Suche

František Graus 14.12.1921 Brünn - 1.5.1989 Basel

1946 Prag Studium Geschichte, 1948 promoviert, 1951 habilitierte

1953 - 1969 ordentlicher Professor für Mittelalterliche Geschichte in Prag. Nach dem Prager Frühling 1969 nach Deutschland / Schweiz

1969 Gastprofessor Konstanz, 1970 - 1972 ordentlicher Professor für Mittelalterliche Geschichte in Gießen

1972 - 1989 ordentlicher Professor für Mittelalterliche Geschichte in Basel.

Neben sozial- und strukturgeschichtlichen Monographien bedeutende Studien zu Fragen historischer Traditionsbildung zusammengefasst im magistralen Werk Lebendige Vergangenheit, Überlieferung im Mittelalter und in den Vorstellungen vom Mittelalter (Köln/Wien 1975).

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt von Graus war die Geschichte der Juden und anderer Randgruppen im Mittelalter.

Schriften[Bearbeiten]

Volk, Herrscher und Heiliger im Reich der Merowinger. Studien zur Hagiographie der Merowingerzeit. Prag 1965.

Struktur und Geschichte: 3 Volksaufstände im mittelalterlichen Prag (= Vorträge und Forschungen. Sonderbd. 7). Thorbecke, Sigmaringen 1971.

Lebendige Vergangenheit: Überlieferung im Mittelalter und in den Vorstellungen vom Mittelalter. Böhlau, Köln 1975.

Die Nationenbildung der Westslawen im Mittelalter. Thorbecke, Sigmaringen 1980.

Pest – Geißler – Judenmorde. Das 14. Jahrhundert als Krisenzeit. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 1987.

Literatur[Bearbeiten]

František Graus. In: Jürgen Petersohn (Hrsg.): Der Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte. Die Mitglieder und ihr Werk. Eine bio-bibliographische Dokumentation. Thorbecke, Stuttgart 2001, S. 149–157.

Susanna Burghartz (Hrsg.): Spannungen und Widersprüche: Gedenkschrift für František Graus. Thorbecke, Sigmaringen 1992.

Rainer Christoph Schwinges, Herbert Ludat (Hrsg.): Politik, Gesellschaft, Geschichtsschreibung. Gießener Festgabe für František Graus zum 60. Geburtstag. Böhlau, Köln 1982.

Links[Bearbeiten]